Archives

Schloss Schoenbrunn: Geschichte, Fotogalerie & Lightroom Vorgaben

Garden View of Palace Schoenbrunn

Dieses Schloss ist eines der schönsten, interessantesten und historichsten Attraktionen in Wien, Österreich. (Für unsere Lightroom 2 Besucher haben wir die Vorgaben die wir entwickelt hatten für die Fotos in der Fotogalerie, bereit gestellt zum runterladen – siehe unten). Unsere Gruppe hielt sich den größten Teil des Tages in Schoenbrunn auf aber wir haben nicht alles besichtigt. Die Besichtigung des Schlossinneren war sehr interessant obwohl wir keine Fotos machen durften. Zum einen konnte man viele historische Informationen sammeln, zum anderen die überschwengliche Lebensqualität der ganz Reichen die Jahrhunderte zurückliegt, mit erleben. Ich kann mich erinnern als ich einige Bilder in der "Sommer Residenze" betrachtete und mir dabei gedacht habe – "wie viele Angestellte werden hier wohl benötigt um eine ‘kleine Festlichkeit’ mit hundert Gästen zu veranstalten". Mit kurzen Worten, der Palast und die Parkanlagen rundherrum waren einfach riesig.

Das Schloss

Die Geschichte Schönbrunns und seiner Vorgängerbauten reicht bis ins Mittelalter zurück. Das gesamte Anwesen wurde seit Beginn des 14. Jahrunderts als „Katterburg“ bezeichnet und befand sich im Grundherrschaftsbereich des Stifts Klosterneuburg. 1569 gelangte das Anwesen durch Maximilian II. in habsburgischen Besitz. Maximilians Interesse galt hauptsächlich dem Ausbau des Tiergartens. ( … viel mehr Geschichte hat sich noch ereignet … )

  • die genauen historischen Daten des Schlosses kannst du hier abrufen.
  • ein interaktive Panoramashow der schönsten Prunkräume des Schlosses kannst du hier anklicken. (benötigt Flash).
3/4 View from Garden Side of the Palace

1830 wurde Franz Joseph im Ostflügel des Schlosses geboren und wurde seit den ersten Lebensjahren auf die Rolle des zukünftigen Thronfolgers vorbereitet. Er verbrachte bereits während seiner Kindheit und Jugend die Sommermonate in Schönbrunn. Als er 1848 den Thron bestieg, sollte das Schloss wiederum eine glanzvolle Epoche erleben. Schon als junger Kaiser erkor Franz Joseph Schönbrunn zu seinem Lieblingswohnsitz. Anlässlich der bevorstehenden Hochzeit mit Elisabeth, Herzogin in Bayern, im Jahre 1854 wurden bereits im Winter davor die Adaptierungsarbeiten im Westflügel zum Hietzinger Kammergarten für die zukünftige Kaiserin begonnen. Genau diese geschichtliche Epoche wurde verfilmt in der Trilogie von 1950, die heute noch immer sehr populare ist, bekannt als "Sissi".

View of Gradens and Gloriette

Die Schlossgärten

Die barocke Gartengestaltung hat sich mit den Erweiterungen aus dem letzten Lebensjahrzehnt Maria Theresias weitgehend erhalten. Der weitläufige Park ist durch ein System von breiten, sternförmigen Alleen gegliedert, die mit der Zentralachse des Schlosses eine Symmetrie bilden.Vor der Gartenfassade des Schlosses breitet sich das so genannte Große Parterre bis zum Neptunbrunnen am Fuß des Schönbrunner Berges aus, die einzelnen Parterrefelder sind durch Rasenflächen gegliedert und mit Blumenrabatten eingefasst.Die unter Maria Theresia geplante aufwendige Gestaltung des Schönbrunner Berges kam nicht zur Ausführung, es wurden lediglich Zickzackwege bis zur Gloriette angelegt, die einen eindrucksvollen Abschluss der Mittelachse bildet.

Die Gloriette

Bereits Fischer von Erlach hatte die Bekrönung des Schönbrunner Berges durch ein Belvedere vorgesehen, das den adäquaten Abschluss der barocken Schlossanlage bilden sollte. Erst im Zuge der von Johann Ferdinand Hetzendorf von Hohenberg durchgeführten Gartengestaltung konnte das Vorhaben endlich realisiert werden. Die Gloriette wurde im Jahre 1775 nach Plänen des genannten Architekten als frühklassizistischer Kollonadenbau auf der Hügelkuppe errichtet. Der Baukörper setzt sich aus einem triumphbogenartigen Mittelteil mit luftigen rundbogigen Arkadenflügeln zusammen. Der Mittelteil, der noch im letzten Lebensjahr Maria Theresias verglast wurde, ist von einem mächtigen Reichsadler auf der Weltkugel bekrönt, umgeben von Waffentrophäen. Das Flachdach wird von einer Balustrade eingefasst und diente bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts als Aussichtsplattform. Sie ist auch heute über Treppen begehbar.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Ich habe jetzt nur kurz über einige Sehenswurdigkeiten berichtet die wir mit unserem "Classic Pass" besuchen konnten. Mit einer teureren Eintrittskarte, hätten wir den Zoo, das Wüstenhaus, das Palmenhaus und die Wagenburg auch besichtigen können.  Mit unseren Eintrittskarten sind wir voll auf unsere Kosten gekommen und natürlich haben diese Erringerungsfotos für mich einen bleibenden Wert.

Fotogalerie

 

Lightroom 2 Vorgaben

Wie oben erwähnt, die Vorgaben, die wir kreiert hatten um unsere Palast Fotogalerie zu "entwickeln", stellen wir bereit zum runterladen. Der ersten Vorgabensatz, den wir unsere "Palastkollektion" nennen, beinhaltet die Entwicklungs- und Rohformateinstellungen die zur unserem Canon Profil passen. Benutzter die andere Rohprofile verwenden sollten den zweiten Vorgabensatz ohne kameraspezifische Einstellungen runterladen.

The Apple Strudel Show

Details zum Installieren der heruntergeladenen Vorgaben, kannst du hier lesen. Ich hoffe du kannst ein oder mehrere Entwicklungsvorgaben gut verwenden. Für einen Kommentar deinerseits, kannst du das Formular unten benutzen.

Apfelstrudel-Show

Am Ende unseres Besuchs, ich war schon sehr hungrig, besuchten wir noch die Apfelstrudelbäckerei. Ich dachte super, jetzt bekomme ich ein grosses Stück Apfelstrudel. Doch weit gefehlt, das Stückchen war nicht mehr als ein Bissen, etwas für den hohlen Zahn! Ich war immer noch hungrig beim zuschauen der Backvorführung – es gab nur noch Stehplätze. Ich war erstaunt über die Technik mit der sie den Teig so dünn auszogen das man eine Zeitung darunter lesen konnte.  Für die jenigen die das zuhause ausprobieren wollen, gibt es einen 24 Stunden WEB Site Service, der Hilfe anbietet.

 

Be Sociable, Share!

7 Kommentare zu Schloss Schoenbrunn: Geschichte, Fotogalerie & Lightroom Vorgaben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.